Behandlung

studenten <br> >>

Erwachsenen

Bei der erste Termin wird angefangen mit einen Gespräch über Ihre Beschwerden. Es wirden Fragen gestellt über de Beschwerden selbst, aber auch über mögliche Operationen, Krankheiten, Unfälle, Nahrung, Schafpatron, usw. Auch können Sie Sachen mitnehmen wie Blutbild, RX-Bilder, MRT, usw.
Nach dem Gespräch kommt die Untersuchung. Dieses umfasst das der ganze Körper.

Während die Untersuchung testet der Osteopath alle Geweben auf Beweglichkeit und forscht so nach Blokkaden. Nicht nur den Rucken, Nacken und Bekken werden untersucht, aber auch das Bindegewebe um den Magen und darmen, Nieren und Blase, Ruckenmark und Schädel, Gefäße und Nerfen, usw.

So bekommt der Osteopath einen Zusammenhang von den Blokkaden in Ihr Körper.
Danch folgt die Behandlung.

Diese besteht aus sanfte und manchmal festere Technieken wobei der Osteopath die gefundenen Blokkaden löst. Es kann sein das diese Blokkaden auf eine andere Stelle zu finden sind als der Schmerz oder Symptom.

Nach der Behandlung wird mit Ihnen besprochen was behandeld ist und was das weitere Plan und Prognose ist.
Der Körper kan nam Anfang reagieren mit eine Erstverschimmerung. Das kommt weil der Körper eine neue Balance finden muss. Diese Reaktion ist normal und sollte nach einigen Tagen wieder verschwinden. Bei Zweifel können Sie die Praxis kontaktieren.
Zwischen die Behandlungen gibt es einige Wochen Pauze. So kriegt der Körper Zeit sich an zu passen an der neue Zustand. So wird auch die Selbstregulierung stimuliert.

Sicher behandlen ist eine wichtige Sache in der Osteopathie. Sorgfältig wird erst untersucht und wenn notwendig wird Kontakt aufgenommen mit Ihr Hausarzt.
Sie können zur jeder Zeit einen Schreiben über die Therapie bekommen.
Für die Hygiene ist es zu emfehlen einen Handtuch mit zu nehmen.

Babys und Kindern

Babys und Kindern brauchen einen anderen Ansatz als Erwachsenen. Es wird auch gestartet mit einen ausführliches Gespräch mit den Eltern. Diese Fragen umfassen das Verläuf der Schwangerschaft und die Geburt, verschiedenen Entwicklungsstufen, Krankheiten, Medikamente, usw.
Nach dem Gespräch folgt die Untersuchung und die Behandlung. Versucht wird das Kind so wenig wie möglich Reize zu geben.
Alle Teile der Körper werden nachgeschaut aber sicher die Teile, die am meisten Stress erfahren haben während Schwangerschaft und Geburt. Diese sind unter anderen das Bekken, die Wirbelsäule, Schultern, Zwerchfell, Schädel und Nacken, usw.
Das Kind soll sich während die Behandlung wohl fühlen. Hier wird dann auch viel Zeit an spendiert.
Es ist sinvoll um etwas eher zu kommen für die Behandlung. Dass Kind kann sic hso schon gewöhnen an die Umgebung. Sie dürfen zur jeder Zeit auch eine Zitze, Kuscheltier oder kleines Buch benutzen. Bringen Sie auch einen Tuch oder Decke mit wodrauf das Kind sich legen kann.
Babys und Kindern werden ausschliesslich mit sanften Technieken behandelt. Die Osteopathie ist dann auch eine sehr sichere Therapie laut Forschungen.
Die Behandlung ist kürzer als bei Erwachsenen, um durchschnitt 45 Minuten.
Es wird häufig zusammen gearbeitet mit andere Disziplinen, sowie Kinderphysiotherapeut, Kinderärzte und andere.
Falls notwendig wird Kontakt aufgenommen mit Hausarzt, Kinderarzt oder Spezialist.

Schwangere Frauen

Für Schwangere Frauen ist eine Osteopathische Behandlung auch sinnvoll. Dieses ist möglich während die ganze Schwangerschaft. Viel vorkommende Beschwerden während die Schwangerschaft sind:

  • Übelkeit und Schwindel
  • Rücken- und Nackenschmerzen
  • Kopfschermzen
  • Nerfenschmerzen und Ausstrahlung in den Beinen oder Armen
  • Kriebeln in den Beinen oder Armen
  • Usw...

Auch nach eine Schwangerschaft kann es sinnvoll sein einen Osteopath zu besuchen. Es wird geguckt ob der Körper sich ausreichend regenerieren kann. Spannungen und Blokkaden die die Selbstregulierung im weg stehen werden gelockert.